Verein für Intelligenten Klima- und Umweltschutz e.V.

Verein zur Förderung umweltfreundlicher Energieerzeugung
und sparsamen Energieeinsatzes. (Bamberg und Umland)

VORMERKEN: Fachtagung

Rund um das Thema AKW Grafenrheinfeld rückbauen - was passiert mit dem Atommüll??

Was passiert mit dem Müll? Freimessen: strahlende Bratpfannen? Wo wird welcher Müll gelagert?
Wer zahlt die bisher unbezifferten Kosten dafür?
Reichen die Rückstellungen der Betreiber und was passiert, wenn sich RWE, E.on  usw auflösen, umwandeln?

Das Schweinfurter Bündnis gegen Atomkraft veranstaltet am

     Freitag, 9. Mai 2015 eine Fachtagung dazu.

Bitte jetzt schon freihalten und zeitnäher auf die Homepage der Schweinfurter FreundInnen sehen: Öffnet externen Link in neuem FensterLINK


Bayern: Geld für Energiewende 0,02 % des Staatshaushalts

Wie wichtig es der Staatsregierung Bayern ist, die Energiewende zu schaffen zeit der neue Haushaltsplan des Wirtschaftsministeriums zum Doppelhaushalt 2015/2016:  88 Mio. Euro für Energiewende? Bitte genau hinschauen:

 

Zwar spricht die Staatsregierung von knapp 88 Millionen Euro für Maßnahmen zur Förderung der Energiewende für beide Haushaltsjahre.
Allerdings sind darin enthalten die Personalkosten und z.B. sachfremde Posten wie z.B. "Gefahrenabwehr im Altbergbau" (insg. 22 Mio E.)
Die Staatsregierung zählt den unbestimmten Fördertopf "Innovative Energietechnologien" mit knapp 30 Mio. Euro dazu. Hier wird wohl Fördergeld in Techniken gesteckt, die erst noch entwickelt werden - ob das Klima bis dahin wartet, bezweifeln wir.
Zwar soll es ein 10.000 Häuser-Programm geben, aber niemand kann wirklich sagen, was gefördert wird (insg. 45 Mio E.)
Was macht denn den direktesten Sinn, gefördert zu werden?
Antwort: vor allem les, was möglichst sofort oder zeitnah (so lange wie die Haushaltsplanungen gehen: zwei Jahre) Klimagase einspart
Und dann kommen nur noch 20 Millionen Euro für zwei Jahre raus. Das sind nur 0,02 % des Etats von 103,3 Milliarden Euro aus
Energiewende in Bayern: ade!

        Bei einem Gesamthaushalt von 50 Mrd. Euro sagen wir: Peinlich, peinlich, peinlich.

Das wahre Gesicht von e.off

Greenwasching heißt das Zauberwort.

Das gab es schonmal: erst gab es das Bayernwerk, die dann die e.off gründete. Dann wurde Bayernwerk aufgelöst.
Nun hat e.on wieder Bayernwerk gegründet. - Und nun will sich e.on von den "Sünden", den ungblauglich teueren Atomaltlasten entledigen.
Das monetäre Folgen, die die Aufsichtsräte in jedem Fall schätzen: keine Haftung aber viel Knete.
.ausgestrahlt bringt es auf dem Punkt: Öffnet externen Link in neuem FensterLINK

Anti-Atom-Bewegung rüttelt auf: Atommüllschwemme

Die bundesweiten Anti-Atom-Iniativen haben schon 2013 eine Bestandsaufnahme akribisch recherchiert.
Erarbeitet von Ursula Schönberger gibt es das 272 Seiten starke Werk zum kleinen Preis hier zu bestellen Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMAIL

Überall werden AKW gebaut??

Alles Schmarren!
Die Finnen waren die ersten, die eines bauen wollen: Inzwischen sind satte neuen Jahre vergangen, dass es schon laufen sollte.... LINK zur Öffnet externen Link in neuem FensterPresse.
Neue Verzögerung ausgesprochen.

Energiewende mit Braunkohle?

Schleenhain, Leipziger Tiefland

Der kurze Beitrag "Die Schmerzen der Lausitz" beginnt wie ein Märchen.
"Es war einmal...."

Zum Nachhören (4 hörenswerte Miunuten) und nachlesen geht es hier direkt zum Deutschland-Radio Kultur:
Öffnet externen Link in neuem FensterLINK-LINK

Nachlese:

"Klimawandel in Franken - was erwartet uns in 30 Jahren?
Folgen und Maßnahmen für die Region"

 von Dr. habil. Johannes Lüers, Universität Bayreuth
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHIER lang

 

Ist meine Bank ein Klima-Killer?

urgewald stellt diese Frage.

Ja, wie ist das eigentlich? Unterstützt meine Bank auch den Bau neuer Kohlekraftwerke, den Kohleabbau in armen Ländern?
urgewald hat dazu recherchiert. Öffnet externen Link in neuem FensterHIER MEHR

Die Energiewende braucht die Windkraft im Binnenland

Foto: Erich Weiss

Bilder sprechen mehr als Worte:

 

 

 

NEU - Verband der Versicherungsgesellschaft

macht Bilanz zu Umweltschäden.
Die Ursachen sind Tabu.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier lang...

Unsere Seiten sind CO2-neutral gehostet

bei df  Öffnet externen Link in neuem FensterMehr dazu